Magna li twieġeb

608 anruf beantworter Als ich anfing, ein Heilmittel gegen eine leichte Hauterkrankung einzunehmen, wurde mir gesagt, dass drei von zehn Patienten auf das Medikament nicht reagieren. Ich dachte nie daran, dass ein Medikament vergeblich eingenommen werden könnte und hoffte, eine der glücklichen Sieben zu sein. Es wäre mir lieber gewesen, der Arzt hätte es mir nie erklärt, weil es mich störte, dass ich meine Zeit und mein Geld verschwenden könnte und ich unangenehme Nebenwirkungen riskieren würde. Am Ende meines zweiten Behandlungsmonats sagte der Arzt mit einem Lächeln: Sie sind ein Responder! In der Medizin wird mit einem Responder (Antwortender) ein Patient bezeichnet, der auf ein Medikament wie erwartet anspricht. Es hat funktioniert, ich war erleichtert und glücklich darüber.

Das Prinzip der Wechselwirkung von Medikamenten und Patienten ist auch auf unsere Beziehung mit unseren Mitmenschen übertragbar. Wenn mein Mann auf meine Frage keine Antwort darauf gibt und in seiner Zeitung weiterliest, dann ist es wie bei dem Medikament, das keine Reaktion auslöst.
Das Prinzip von Ursache und Wirkung ist auch sichtbar mit Gott dem Schöpfer und seiner Schöpfung. Die Interaktion, eine wechselseitige Handlungsweise Gottes mit der Menschheit offenbarte sich im Alten Testament auf unterschiedliche Art und Weise. Die Menschen reagierten öfters mit Angst, manchmal mit Gehorsam und meistens mit Ungehorsam. Im Neuen Testament offenbarte sich Gott in der Person Jesu. Die religiösen Führer antworteten mit Unglauben und wollten ihn töten lassen, weil er ihren Status bedrohte.

Wie sollte Gott auf diese Reaktion antworten? Vor der Gründung der Welt hatte Gott einen Erlösungsplan für uns Menschen vorbereitet. Er liebt uns, als wir noch Sünder und seine Feinde waren. Er erreicht uns, auch wenn wir nicht erreicht werden wollen. Seine Liebe ist bedingungslos und hört niemals auf.
Der Apostel Paulus zeigt die Liebe Gottes, welche eine Wechselwirkung mit uns hat. Jesus sagte: «Das ist mein Gebot, dass ihr einander liebt, wie ich euch liebe» (Ġwanni 15,12). Wie sollen wir auf diese vollkommene Liebe reagieren?

Wir haben die Wahl, wie wir jeden Tag auf den Heiligen Geist reagieren wollen oder nicht. Das Problem ist, manchmal reagieren wir gut und manchmal nicht. Aber wenn es um unsere Beziehung zu Gott geht, sollten wir niemals etwas vergessen - Jesus ist der perfekte Responder. Er antwortet, auch wenn unsere Antworten schwach sind. Deshalb schrieb Paulus: «Denn darin wird offenbart die Gerechtigkeit, die vor Gott gilt, welche kommt aus Glauben in Glauben; wie geschrieben steht: Der Gerechte wird aus Glauben leben» (Rumani 1,17)

Der Glaube ist die Reaktion auf die Liebe Gottes, die eine Person ist, Jesus Christus. «So ahmt nun Gott nach als geliebte Kinder und wandelt in der Liebe, wie auch Christus uns geliebt hat und hat sich selbst für uns gegeben als Gabe und Opfer, Gott zu einem lieblichen Geruch» (Efesin 5,1: 2).
Jesus ist das «Medikament», das wir einnehmen, um mit dem Problem der Sünde fertig zu werden. Er hat alle Menschen durch sein Blutvergiessen und seinen Tod mit Gott versöhnt. Deshalb müssen Sie sich nicht fragen, ob Sie einer der drei oder von sieben sind, der nicht antwortet, sondern Sie können sicher sein, in Jesus sind alle Menschen Responder.

minn Tammy Tkach