Il-ħolqien il-ġdid

588 die neue schoepfung Gott bereitete unser Zuhause vor: «Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. Und die Erde war wüst und leer, und Finsternis lag auf der Tiefe; und der Geist Gottes schwebte über dem Wasser» (Eżodu 1: 1,1-2).

Als Gott, der Schöpfer tätig war, schuf er Adam und Eva und brachte sie in den wunderschönen Garten Eden. Satan verführte diese ersten Menschen und sie erlagen seiner Versuchung. Gott hat sie aus dem Paradies hinausgetrieben, wo sie die Welt auf ihre eigene Weise zu regieren begannen.

Wie wir wissen, verursachte dieses Experiment, alle Dinge auf menschliche Art und Weise zu erledigen, grosse Kosten für uns alle, für die Schöpfung und auch für Gott. Um die göttliche Ordnung wiederherzustellen, sandte Gott seinen Sohn Jesus auf unsere dunkle Welt.

«Es begab sich zu der Zeit, dass Jesus aus Nazareth in Galiläa kam und liess sich taufen von Johannes im Jordan. Und alsbald, als er aus dem Wasser stieg, sah er, dass sich der Himmel auftat und der Geist wie eine Taube herabkam auf ihn. Und da geschah eine Stimme vom Himmel: Du bist mein lieber Sohn, an dir habe ich Wohlgefallen» (Mark 1,9-11).

Als dann Jesus zu Johannes kam, um sich taufen zu lassen, war es wie ein Posaunenruf, der den zweiten Adam, Jesus und das Kommen einer neuen Schöpfung ankündigte. In Anlehnung an den Beginn der Welt, wie es in 1. Mose beschrieben wird, kam Jesus hinab auf die Erde, um dann von Wasser bedeckt zu werden. Als er sich aus dem Wasser (Taufe) erhob, stieg der Heilige Geist wie eine Taube auf ihn herab. Das ist eine Erinnerung an die Zeit, als er über der Tiefe des Wassers schwebte und die Taube am Ende der Sintflut einen grünen Olivenzweig zu Noah zurückbrachte und die neue Welt ankündigte. Gott hat seine erste Schöpfung für gut erklärt, aber unsere Sünde hat sie verdorben.

Bei Jesu Taufe, verkündete die eine Stimme aus dem Himmel Gottes Worte und bezeugte Jesus als seinen Sohn. Der Vater machte deutlich, dass er von Jesus begeistert ist. Er ist derjenige, der Satan völlig ablehnte und den Willen des Vaters erfüllte, ohne der Kosten wegen, zusammenzuzucken. Er vertraute ihm bis zum Tod am Kreuz und bis die zweite Schöpfung und das Reich Gottes, nach der Verheissung in Erfüllung gehen werden. Sofort nach seiner Taufe wurde Jesus vom heiligen Geist zur Konfrontation mit dem Teufel in die Wüste geführt. Im Gegensatz zu Adam und Eva besiegte Jesus den Fürst dieser Welt.

Die vergängliche Schöpfung seufzt und hofft nach der vollen Ankunft der neuen Schöpfung. Gott ist tatsächlich am Werk. Seine Herrschaft ist bereits durch die Menschwerdung Jesu, seinem Tod und seiner Auferstehung in unsere Welt gekommen. In und durch Jesus sind Sie bereits jetzt Teil dieser neuen Schöpfung und werden es in alle Ewigkeit bleiben!

minn Hilary Buck